Kerns Houmbäidsch
Scherzhafte Sprüche
Wer keine guten Vorsätze fasst, kann auch keine schlechten Erfahrungen machen.
Ich hab' nen Tinnitus im Auge. Ich sehe nur Pfeifen!
Ist das Leben noch so trübe, hoch die Rübe!
Ein Freund ist einer, der dich mag, obwohl er dich kennt.
Ich sage, was ich denke, damit ich höre, was ich weiß.
Jetzt ist die gute alte Zeit, die wir uns in zehn Jahren zurückwünschen.
Zeig mir deinen Klingelton und ich errate deinen Schulabschluss!
Ein Geizhals ist ein Mann, der sein Vermögen an seine Erben verschwendet.
Das Fleisch war willig - aber das Gras war naß.
Wir arbeiten Hand in Hand - Was die linke nicht schafft, läßt die rechte liegen !
Am Ende vom Geld ist noch soviel Monat übrig!
Brave Mädchen gehen aus, gehen heim, gehen ins Bett...
nette Mädchen gehen aus, gehen ins Bett, gehen Heim...
Das Leben ist ein beschissenes Adventure - Aber die Grafik ist geil !
Nicht jeder der sich lächerlich macht, ist ein Komiker.
Wo wir sind, ist vorn und wenn wir hinten sind, ist hinten vorn.
Lieber nichts tun, als Mist machen.
Hier wird zwar viel gemacht, aber was gemacht wird, ist nicht zu gebrauchen.
Operative Hektik ersetzt geistige Windstille.
Halte Deine Ruhe heilig, nur Verrückte habens eilig!
Schufte ruhig und gediegen, was nicht fertig wird, bleibt liegen.
Es ist leichter, die Verdauung eines anderen zu fördern,
als die Beförderung eines anderen zu verdauen.
Eine gesunde Verdorbenheit ist besser, als eine verdorbene Gesundheit.
Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit.
Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen.
Besser heimlich schlau, als unheimlich blöd.
Eine Lösung hatten wir, aber die passte nicht zum Problem.
Lieber in der dunkelsten Kneipe, als am hellsten Arbeitsplatz.
Wer kriecht, kann nicht stolpern.
Hasse Dich nicht schon am frühen Morgen, schlafe lieber bis Mittag!
Unser Verstand ist unser Vermögen, aber Armut schadet nicht.
Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum ersetzen.
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben - Man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
Wer ruhig leben will, darf nicht sagen, was er denkt,
nicht glauben, was er hört und nicht immer tun, was er für richtig hält.
Lieber arm dran, als Arm ab.
Besser von Picasso gemalt, als vom Schicksal gezeichnet.
Wer ein grosses Tier werden will, muss schon früh das Maul aufreissen.
Wer Wellen schlägt, schwimmt immer oben.