Kerns Houmbäidsch
Weisheiten
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.  
Ängstlich zu sinnen und zu denken, was man hätte tun können, ist das Übelste, was man tun kann. Georg Christoph Lichtenberg
Alle sehen in dir den, als der du erscheinst.
Wenige sind es, die dich als den fühlen, der du bist.
Niccolò Machiavelli
Allem kann ich widerstehen, nur der Versuchung nicht. Oscar Wilde
Allzu Kluge finden keine Freunde.  
An der guten Laune unserer Umgebung hängt unser Lebensglück. Theodor Fontane
An Habe gewinnen heißt an Sein verlieren. Laotse
Anderen an seinem Unglück die Schuld zu geben ist ein Zeichen von Dummheit, sich selbst die Schuld zu geben ist der erste Schritt zur Einsicht; weder anderen noch sich selbst die Schuld zu geben ist ein Zeichen von Weisheit! Epiktet
Arbeit, die wir lieben, ist das Einzige, was uns mit dem Leben versöhnen kann. Hermann Bang
Nicht wer wenig hat, sondern wer viel wünscht, ist arm. Seneca
Auch dem edlen Menschen ist Tugend nicht angeboren, er muss sie wie die anderen erlernen.  
Auf die Gegner muss man wohl achthaben, denn niemand bemerkt unsere Fehler eher als sie. Antisthenes
Auf Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, muss auch kein Blick zurück mehr fallen! Was getan ist, ist getan und bleibt's. William Shakespeare
Augen sind für gewöhnlich ein Vergrößerungsglas für fremde Fehler. Petan
Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel: Sie können auch die Vorboten einer neuen Regel sein. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Bedanken Sie sich heute für das Geschenk des Lebens - einfach dafür, dass Sie am Leben sein dürfen; dafür, dass Sie geboren wurden. Daphne Rose Kingma
Bedenke immer, dass du bald niemand und nirgends sein wirst. Mark Aurel
Begehe genügend Torheiten, solange du jung bist, damit du sie im Alter nicht nachzuholen brauchst! Bischof Alexander Piccolomini
Beginne nicht mit einem großen Vorsatz, sondern mit einer kleinen Tat!  
Bei allzu langem Nachdenken kommt man nicht auf den richtigen Gedanken.  
Bei jedem Streit ziehe die Versöhnung selbst dem leichtesten Siege vor. Georg Christoph Lichtenberg
Bei jeder Frau ist Adel des Herzens wichtiger als äußere Schönheit.  
Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein.  
Beide schaden sich selbst: der zuviel verspricht, und der zuviel erwartet. Gotthold Ephraim Lessing
Beim Leuchten des Blitzes denke ich: so schnell ist das Leben.  
Beleidigungen sind die Argumente derer, die Unrecht haben. Jean-Jacques Rousseau
Bemerke, höre, schweige. Urteile wenig, frage viel! August von Platen
Bendenke stets, dass alles vergänglich ist, dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich und im Leid nicht zu traurig sein. Sokrates
Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft. Ludwig Anzengruber
Besser als die Unwissenden sind die, die Bücher lesen;
besser als diese sind die, die das Gelesene behalten;
noch besser sind die, die es begreifen;
am besten sind die, die an die Arbeit gehen.
 
Besser auf dem rechten Weg hinken, als festen Schrittes abseits wandeln. Augustinus
Besser ist es, in der Nähe Gutes zu tun, als in der Ferne Räucherwerk zu verbrennen.  
Besser ist's, der Körper leidet als die Seele. Menander
Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst; denn das heißt, ein neues Leben beginnen. Mark Aurel
Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten; denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich. Matthias Claudius
Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus.  
Bürde niemand anderem auf, was du selber tun kannst.  
Da man nicht tun kann was man will, muss man das wollen, was man tun kann. Terenz
Da Worte nicht nur gesprochene Atemzüge sind, sollte jeder, der etwas spricht, auch inhaltlich etwas zu sagen haben. Dschuang Dse
Das Argument gleicht dem Schuss einer Armbrust - es ist gleichermaßen wirksam, ob ein Riese oder ein Zwerg geschossen hat. Francis Bacon
Das beste im Menschen sind seine jungen Gefühle und seine alten Gedanken. Joseph Joubert
Das einzige schreckliche Ding auf Erden ist die Langeweile. Das ist die Sünde, für die es keine Vergebung gibt. Oscar Wilde
Das Gedächtnis ist ein Netz - zieht man es aus dem Bach, so ist es voller Fische, aber Tausende Liter Wasser sind durchgelaufen, ohne hängenzubleiben. Oliver Wendell Holmes
Das Geheimnis, mit allen Menschen in Frieden zu leben, besteht in der Kunst, jeden seiner Individualität nach zu verstehen. Friedrich Ludwig Jahn
Das Glück des gemeinen Mannes scheint darin zu bestehen, genauestens das zu tun, was die Masse vormacht. Tschuang Tse
Das Halbwahre ist verderblicher als das Falsche. Ernst Freiherr von Feuchtersleben
Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu sein. Victor Hugo
Das Leben ist eine Komödie für den Denkenden und eine Tragödie für die, welche fühlen. Hippokrates
Das Leben muss nicht hart sein - und wir müssen's auch nicht.  
Das Lob von tausend Narren wiegt nicht den Tadel eines einzigen klugen Mannes auf.  
Das Rechte erkennen und nicht danach handeln ist Feigheit.  
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. Søren Kierkegaard
Das Wasser haftet nicht an den Bergen, die Rache nicht an einem großen Herzen.  
Das Ziel muss man früher kennen als die Bahn. Jean Paul
Das, wodurch alle Wesen verschieden sind, ist das Leben;
das, worin sie gleich sind, ist der Tod.
Yang Chu
Denken heißt im Unendlichen spazieren gehen. Dominique Lacordaire
Der Aufschub ist der Dieb der Zeit. Edward Young
Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht. Jean Paul
Der Dumme schließt die Tür schlecht,
der Faule lehnt sie nur an,
und der Narr lässt sie offen stehen.
 
Der Edle benützt seinen Reichtum, um sein Leben reicher zu gestalten. Der Niedrigdenkende benützt sein Leben, um zu Reichtum zu gelangen. Konfuzius
Der Edle kann diejenigen beeinflussen, die über ihm stehen. Der kleine Mann kann nur diejenigen beeinflussen, die unter ihm stehen. Konfuzius
Der Edle kann eine Sache von allen Seiten ohne Vorurteil betrachten. Der kleine Mann ist voll von Vorurteilen und kann eine Sache nur von einer Seite aus betrachten. Konfuzius
Der Ernst tritt umso gewaltiger hervor, wenn der Spaß ihn ankündigt. Heinrich Heine
Der Fanatismus ist die einzige Willensstärke, zu der auch die Schwachen gebracht werden können. Friedrich Nietzsche
Der Heiterkeit sollen wir, wenn immer sie sich einstellt, Tür und Tor öffnen; denn sie kommt nie zur unrechten Zeit. Arthur Schopenhauer
Der höchste Beweis der Freundschaft ist nicht, einem Freund unsere Fehler, sondern ihm seine bemerkbar zu machen. François de la Rochefoucauld
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder als der, der ohne Ziel umherirrt. Gotthold Ephraim Lessing
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
erstens durch Nachdenken, das ist der edelste,
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste,
und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.
Konfuzius
Der Mensch sollte sich nie schämen, zuzugeben, dass er Unrecht hatte. Damit drückt er - in anderen Worten - nur aus, dass er heute klüger ist als gestern. Alexander Pope
Der Narr tut, was er nicht lassen kann, der Weise lässt, was er nicht tun kann.  
Der Reichtum gleicht dem Seewasser; je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man. Arthur Schopenhauer
Der Tag nimmt seinen Lauf, ob du aufstehst oder nicht.  
Der Tod ist nichts Schreckliches; nur die fürchterliche Vorstellung vom Tode macht ihn furchtbar. Epikles
Der ungerechteste Frieden ist immer noch besser als der gerechteste Krieg. Marcus Tullius Cicero
Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat. Chamfort
Der wahrhaft Gelehrte schämt sich nicht, auch solche zu fragen, die unter ihm stehen.  
Der Zufriedene ist stets glücklich.  
Der, welcher in ein Land reist, bevor er einige Kenntnisse von dessen Sprache hat, geht in die Schule und nicht auf Reisen. Francis Bacon
Des Vaters Selbstbeherrschung ist der beste Unterricht für seine Kinder. Demokrit
Die Angst vor einer Gefahr kann manchmal die größte der Gefahren sein. Niccolò Tommaseo
Die Bedauernswürdigsten Menschen sind die gewissenhaften, denen das Leben unerfüllbare Pflichten aufgebürdet hat. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Die beste Art sich zu rächen ist: Nicht Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Mark Aurel
Die beste Brücke zwischen dem Ufer der Verzweiflung und dem Ufer neuer Hoffnung ist eine gut durchschlafene Nacht.  
Die bestverschlossene Tür ist die, die man offenstehen lassen kann.  
Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht. Molière
Die Ehre ist das äußere Gewissen und das Gewissen die innere Ehre. Arthur Schopenhauer
Die eigenen Fehler erkennt man am besten mit den Augen anderer.  
Die Eigenliebe ist das Schloss zum Herzen des Menschen; die Schmeichelei ist der Schlüssel.  
Die eine Generation baut die Straße, auf der die nächste fährt.  
Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können. Jean Paul
Die Erinnerungen verschönen das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich. Honoré de Balsac
Die größten Schwierigkeiten liegen da, wo wir sie nicht suchen. Johann Wolfgang von Goethe
Die Kunst des Umgangs mit Menschen besteht darin, sich geltend zu machen, ohne andere unerlaubt zurückzudrängen. Adolph Freiherr von Knigge
Die Lebensspanne ist dieselbe, ob man sie lachend oder weinend verbringt.  
Die meisten Dinge, die uns Vergnügen bereiten, sind unvernünftig. Charles de Montesquieu
Die meisten Freundschaften sind bloße Beziehungen, die dank stillschweigender Übereinkunft weiterbestehen. Chamfort
Die Menschen glauben den Augen mehr als den Ohren. Lehren sind ein langweiliger Weg, Vorbilder ein kurzer, der schnell zum Ziele führt. Lucius Annaeus Seneca
Die Menschen glauben im allgemeinen gern, was sie wünschen. Julius Caesar
Die Religionen müssen alle toleriert werden...hier muss jeder nach seiner eigenen Fasson selig werden. Friedrich der Große
Die schlimmsten Fehler macht man in der Absicht, einen Fehler gut zu machen. Jean Paul
Die Schnellentschlossenen straucheln leicht. Sophokles
Die Selbsterkenntnis ist eine Tugend, die von den Menschen am schwersten erkämpft werden muss.  
Die Seligkeit, sich geliebt zu fühlen, mildert jeden Schmerz. Ugo Foscolo
Die Strafe soll nicht größer sein als die Schuld. Marcus Tullius Cicero
Die Umgebung, in der der Mensch sich den größten Teil des Tages aufhält, bestimmt seinen Charakter. Antiphon
Die Weisen sagen: Beurteile niemand, bis du an seiner Stelle gestanden hast. Johann Wolfgang von Goethe
Die Zeit erkennen, das heißt, die Vergangenheit und die Gegenwart richtig begreifen.  
Die Zeiten ändern sich. Und noch viel mehr die Menschen; und nur selten habt man mit freudigem Lächeln wieder auf, was man mit bittern Tränen fallen ließ. Christian Friedrich Hebbel
Diene deinem Freund, wie du dir selbst dienen willst.  
Dreimal früh aufstehen macht einen ganzen Tag.  
Dreimal umziehen ist so schlimm wie einmal abbrennen. Benjamin Franklin
Du kannst Dein Leben nicht verlängern, noch verbreitern, nur vertiefen. Gorch Fock
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten. Chinesisches Sprichwort
Durch die Leidenschaften lebt der Mensch; durch die Vernunft existiert er bloß. Chamfort
Durch längeres Zusammenleben können wir einen Freund verlieren, durch Trennung nie. Johannes Müller
Durch Sanftmut besiege man den Zornigen,
durch Güte den Bösen,
durch Spenden den Geizhals,
durch Wahrheit den Lügner.
 
Egoismus heißt nicht leben, wie man es wünscht; es heißt von anderen verlangen, dass sie so leben, wie man es wünscht. Oscar Wilde
Ei Fürst ist am glücklichsten, wenn er es dahin bringt, dass die Untertanen nicht ihn, sondern für ihn fürchten. Plutarch
Eilen hilft nicht; zur rechten Zeit fortgehen, das ist's. Jean de Lafontaine
Ein aufrichtiger Freund ist ein Freund, der dir hässliche Dinge ins Gesicht sagt, statt hinter deinem Rücken.  
Ein Augenblick Geduld kann viel Unheil verhüten.  
Ein Boot, das nicht angebunden ist, treibt mit dem Strom.  
Ein einfacher Zweig ist dem Vogel lieber, als ein goldener Käfig.  
Ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt, ein Bettler, wenn er nachdenkt. Friedrich Hölderlin
Ein gutes Gedächtnis ist eine gute Gabe Gottes, Vergessenkönnen ist oft noch eine bessere Gabe Gottes. Georg Christoph Lichtenberg
Ein kleiner Schlüssel, der nur wenige Gramm wiegt, kann einen Tresor öffnen, der viele Tonnen wiegt.  
Ein Lügner muss ein gutes Gedächtnis haben. Quintillian
Ein Mensch von sanftem Charakter macht sich selbst und andere glücklich.  
Ein Mensch, der ungehindert allen seinen Wünschen gemäß dahinleben könnte, müsste von Tag zu Tag schwächer werden.  
Ein wahrer Freund trägt mehr zu unserem Glück bei als tausen Feinde zu unserem Unglück. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Ein witziger Einfall wirkt besser als ein hitziger Ausfall.  
Ein Wort, das in ein Amt hineingetragen ist, bringen keine zehn Ochsen mehr heraus.  
Eine frohe Hoffnung ist mehr Wert als zehn trockene Wirklichkeiten. Franz Grillparzer
Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen; man muss sie Szufe für Stufe die Treppe hinunterlocken. Mark Twain
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, ehe sich die Wahrheit die Schuhe anzieht. Mark Twain
Einen Gegner, den man nicht besiegen kann, muss man als Verbündeten gewinnen. Philip Dormer Chesterfield
Einen Richter darf man täuschen, aber nicht beschimpfen.  
Einige Menschen fangen Fische, andere trüben nur das Wasser.  
Erst in einer Zeit der Unruhe kann man Treue erkennen. Kung Fu Tse
Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben. Christian Friedrich Hebbel
Es genügt nicht, zum Fluss zu kommen mit dem Wunsch, Fische zu fangen. Man muss auch das Netz mitbringen.  
Es gibt für den Menschen nur drei Ereignisse: geboren werden, leben und sterben. Aber er merkt nicht, wenn er geboren wird. Er leidet, wenn er stirbt. Und er vergisst zu leben. Jean de La Bruyère
Es gibt kaum eine größere Enttäuschung, als wenn du mit einer recht großen Freude im Herzen zu gleichgültigen Menschen kommst. Christian Morgenstern
Es gibt keine unbiegsameren und härteren Menschen als diejenigen, die immer mit der Betrachtung ihres Unglücks beschäftigt sind. Ewald Christian von Kleist
Es gibt niemanden, der nicht isst und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen. Konfuzius
Es gibt nur eine Möglichkeit, einen Freund zu haben: Man muss selbst einer sein. Ralph Waldo Emerson
Es hört doch jeder nur, was er versteht. Johann Wolfgang von Goethe
Es ist der Sinn der Ideale, dass sie nicht verwirklicht werden können. Theodor Fontane
Es ist fruchtender, nicht zu tun, als mit viel Mühe nichts zu schaffen.  
Es ist immer bezeichnend, was einer bewundert: Das was er kann oder das, was er nicht kann. Heinrich Seidel
Es ist leicht, geboren zu werden, aber schwer, ein Mensch zu werden.  
Es ist leichter zu schweigen, als sich im Reden zu mäßigen. Thomas a Kempis
Es ist möglich, wahrhaft edel, aber ohne Güte zu sein. Nie aber hat es einen gütigen Menschen gegeben, der nicht edel gewesen wäre. Konfuzius
Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun. Johann Wolfgang von Goethe
Es ist nicht wenig Zeit, die wir zur Verfügung haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. Lucius Annaeus Seneca
Es ist so leicht, andere, und so schwierig, sich selbst zu belehren. Oscar Wilde
Es kommt nicht auf die Menge, sondern auf den Wert der Bücher an. Lucius Annaeus Seneca
Es schadet nichts, wenn einem Unrecht geschieht. Man muss es nur vergessen können. Konfuzius
Fang jetzt zu leben an und zähle jeden Tag als ein Leben für sich. Lucius Annaeus Seneca
Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen.
So bleibt dir mancher Ärger erspart.
Konfuzius
Fragen sind niemals indiskret, nur Antworten sind es zuweilen. Oscar Wilde
Freunde, Liebende und Eheleute sollten alles gemein haben, nur nicht die Stube. Mit der Ferne der Leiber nimmt die Nähe der Seelen zu. Jean Paul
Für sich selbst genügt ein einziger treuer Freund und es bedeutet viel, ihn zu besitzen. Um anderen gefällig zu sein, kann man nie genug Freunde haben. Jean de La Bruyère
Ganz er selbst sein darf jeder nur, solange er allein ist; wer also nicht die Einsamkeit liebt, der liebt auch nicht die Freiheit. Denn nur wenn man allein ist, ist man frei. Arthur Schopenhauer
Gefallen wollen heißt sich erniedrigen. Gustave Flaubert
Gehe aufrecht wie die Bäume,
lebe dein Leben so stark wie die Berge,
sei sanft wie der Frühlingswind,
bewahre die Wärme der Sonne im Herzen,
und der Große Geist wird immer mit dir sein.
Weisheit der Navajo
Gesundheit ist gewiss nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Arthur Schopenhauer
Gewohnheiten sind zuerst Spinnweben, dann Drähte.  
Glaube es dem, der es selbst erfuhr. Vergil
Glaube nicht, dass jeder, der lacht, sich auch freut...
Wahre Freude ist eine ernste Sache.
Lucius Annaeus Seneca
Glück hilft nur manchmal - Arbeit immer.  
Gott gab Dir das Gesicht, lächeln musst Du selbst.  
Große Dinge verlangen oft weniger Können als Durchhaltevermögen. Samuel Johnson
Große Wendungen werden nicht immer durch starke Hände herbeigeführt, sondern durch ein glückliches Zugreifen im geeigneten Augenblick. Jonathan Swift
Güte in den Worten erzeugt Vertrauen,
Güte beim Denken erzeugt Tiefe,
Güte beim Verschenken erzeugt Liebe.
Laotse
Hab Geduld in allen Dingen, vor allem aber mit dir selbst. Franz von Sales
Habgier ist eine Narrheit. Vergrößert man denn seinen Reiseproviant, wenn man sich dem Ziel nähert? Marcus Tullius Cicero
Höflichkeit ist wie ein Luftkissen, es mag wohl nichts drin sein, aber es mildert die Stöße des Lebens. Arthur Schopenhauer
Höre geduldig den an, der mit dir spricht, und beeile dich nicht, ihn zu unterbrechen. Man fängt keine Unterhaltung mit Antworten an. Aus Tausendundeiner Nacht
Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung. Lucius Annaeus Seneca
Ich wusste nicht, wo ich ging, noch wohin ich wollte, und machte daher einen schweren Weg. Johann Wolfgang von Goethe
In allem nur dem Vorteil nachgehen bringt viel Ärgernis Konfuzius
In der Sprache, in der man am schlechtesten spricht, kann man am wenigsten lügen. Christian Friedrich Hebbel
In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillesteht, nicht wer sich bewegt. Ludwig Börne
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man sechzig glückliche Sekunden. William Somerset Maugham
In unserer Jugend schuften wir wie Sklaven, um etwas zu erreichen, wovon wir im Alter sorglos leben könnten; und wenn wir alt sind, sehen wir, dass es zu spät ist, so zu leben. Alexander Pope
Irren ist menschlich und Vergeben göttlich. Alexander Pope
Ist eine Sache geschehen, dann rede nicht darüber;
es ist schwer, verschüttetes Wasser wieder zu sammeln.
 
Ist man nicht fleißig in der Jugend, wird man im Alter traurig sein. Kung-Tse
Je höher das Amt, desto geringer die Gelehrsamkeit.  
Je mehr wir haben, umso mehr vermeinen wir zu brauchen.  
Je weniger einer braucht, desto mehr nähert er sich den Göttern, die gar nichts brauchen. Sokrates
Jedes Jahr des Lebens, wie es abgeht, nimmt auch was von uns als Beute mit. Christoph Martin Wieland
Jedes Volk hat seinen eigenen Begriff von Gut und Böse. Fjodor Michailowitsch Dostojewski
Jemand an die Gefallen zu erinnern, die man ihm getan hat, kommt einem Vorwurf ziemlich gleich. Demosthenes
Kaufe nie unnütze Sachen, weil sie billig sind. Thomas Jefferson
Kein Streit würde lange dauern, wenn das Recht oder das Unrecht nicht auf beiden Seiten wäre. François de la Rochefoucauld
Keine Straße ist lang mit einem Freund an der Seite.  
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.  
Lass dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: "Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!" - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre falsch machen. Kurt Tucholsky
Leben kann man nur vorwärts, das Leben verstehen nur rückwärts. Søren Kierkegaard
Leih jedem dein Ohr, doch wenigen deine Stimme. William Shakespeare
Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben. Otto von Bismarck
Lerne, als könntest du es nie erreichen und als müsstest du fürchten, es wieder zu verlieren.  
Lernen, ohne zu denken, ist vergebene Mühe.
Denken, ohne etwas gelernt zu haben, ist unheilvoll.
Konfuzius
Liebe deine Feinde, aber sei schneller als sie.  
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Friedrich Schiller
Lieber eine Kerze anzünden als über die Finsternis klagen.  
Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge. Arthur Schopenhauer
Man braucht seinen Verstand nie so sehr, als wenn man mit einem Dummkopf zu tun hat.  
Man darf die Menschen nicht nach dem beurteilen, was sie nicht wissen, sondern nach dem, was sie wissen und nach der Art, wie sie ess wissen. Luc de Clapiers Vauvenargues
Man darf niemals die Haut eines Bären verkaufen, bevor man ihn erlegt hat. Jean de La Fontaine
Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können. Abraham Lincoln
Man ist am meisten in Gefahr, überfahren zu werden, wenn man gerade einem Wagen ausgewichen ist. Friedrich Nietzsche
Man ist nur Herr, sich den ersten Becher zu versagen, nicht den zweiten. Ludwig Börne
Man kann auch zum Kopf einer Sardine beten, wenn man fest daran glaubt.  
Man kann sich über seine Fehler beruhigen, wenn man die Stärke besitzt, sie zu gestehen. François de la Rochefoucauld
Man lässt sich gewöhnlich lieber durch Gründe überzeugen, die man selbst gefunden hat, als durch solche, die andern in den Sinn gekommen sind. Blaise Pascal
Man muss den Ruhm der Menschen nach den Mitteln messen, deren sie sich bedient haben, um ihn zu erwerben. François de la Rochefoucauld
Man muss die Menschen so belehren, als ob man sie nicht belehrte, und unbekannte Dinge vortragen, als seien sie nur vergessen. Alexander Pope
Man muss sich nicht aus Eigensinn auf die schlechtere Seite stellen, wenn sich der Gegner bereits auf die bessere gestellt hat. Balthasar Gracian
Man sieht oft etwas hundertmal, tausendmal, ehe man es zum allererstenmal wirklich sieht. Christian Morgenstern
Man soll nicht zu sehr auf seine Pläne bauen, denn das Schicksal hat seine eigenen Ideen. Arbiter Petronius
Man unternehme das Leichte, als wäre es schwer, und das Schwere als wäre es leicht: Jenes, damit das Selbstvertrauen uns nicht sorglos, dieses, damit die Zaghaftigkeit uns nicht mutlos mache. Gracian
Manche Menschen machen sich vor andern so klein wie möglich, um - größer als diese zu bleiben. Christian Morgenstern
Meistens belehrt erst der Verlust uns über den Wert der Dinge. Arthur Schopenhauer
Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel. Konfuzius
Menschenliebe ist das Wesen der Sittlichkeit,
Menschenkenntnis das Wesen der Weisheit.
Konfuzius
Merkmal großer Menschen ist, dass sie an andere weit geringere Anforderungen stellen, als an sich selbst. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Mir tut es allemal weh, wenn ein Mann von Talent stirbt, denn die Welt hat dergleichen nötiger als der Himmel. Georg Christoph Lichtenberg
Mische ein bißchen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz köstliches. Horaz
Missgeschicke sind wie Messer; sie können uns nützen oder schaden, je nachdem, ob wir sie beim Griff oder bei der Klinge ergreifen. James Russell Lowell
Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück: es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt. Lucius Annaeus Seneca
Mit dem Wissen wächst der Zweifel. Johann Wolfgang von Goethe
Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon. Jean de La Fontaine
Mit einem guten Rat lässt sich nichts anderes tun, als ihn weiterzugeben. Selber gebrauchen kann man ihn nicht. Oscar Wilde
Mit einem Menschen, der alle Trümpfe in der Hand hält, spielt man nicht Karten. Christian Friedrich Hebbel
Mit Glauben allein kann man sehr wenig tun, aber ohne ihn gar nichts. Samuel Butler
Mit jeder Sprache mehr, die du erlernst, befreist du einen bis daher in dir gebundenen Geist. Friedrich Rückert
Mit sich selbst in Frieden leben, ist wohl das höchste Glück im Leben. Matthias Claudius
Mitfreude, nicht Mitleiden macht den Freund. Friedrich Nietzsche
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. Arthur Schopenhauer
Nenne dich nicht arm, wenn deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind! Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat! Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Nicht durch die Kraft höhlet der Tropfen den Stein, sondern durch häufiges Fallen. Ovid
Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Lucius Annaeus Seneca
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend.
Wissen, aber sich dem Unwissenden ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
 
Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt. Niccolò Machiavelli
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand - jeder glaubt nämlich, er besitze genug davon.  
Nichts in der Welt wirkt so ansteckend, wie Gelächter und gute Laune. Charles Dickens
Nichts ist gewiss, außer der Vergangenheit. Lucius Annaeus Seneca
Nichts ist so leicht, dass es nicht schwer wird, wenn du es wider Willen tust. Publius Terenz
Nichts ist so leicht, dass es nicht schwer wird, wenn man es ungern tut. Terenz
Nichts macht schneller alt, als der immer vorschwebende Gedanke, dass man älter wird. Georg Christoph Lichtenberg
Nichts sollte unsere Selbstzufriedenheit so sehr vermindern wie die Erkenntnis, dass wir heute verwerfen, was wir morgen billigen. François de la Rochefoucauld
Nichts tun ist besser, als mit viel Mühe nichts zu schaffen. Laotse
Nichts wird so oft unwiederbringlich versäumt, wie eine Gelegenheit. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Nie aus der Fassung zu geraten ist ein wichtiger Punkt der Klugheit. Balthasar Gracian
Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf. Hass hört durch Liebe auf. Buddha
Niemals tut man so vollständig und so gut das Böse, als wenn man es mit gutem Gewissen tut. Blaise Pascal
Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, der alle Antworten weiß. Chuang Tsu
Niemand kennt den Tod und niemand weiß, ob er nicht vielleicht das größte Gut für den Menschen ist, und sie fürchten ihn, als wenn sie wüssten, dass er das größte Übel sei. Platon
Nimm dir den nicht zum Freunde, der dir nicht ebenbürtig ist. Konfuzius
Nur in einem gesunden Körper entwickelt sich ein gesunder Geist. Juvenal
Nur wer den Menschen liebt, wird ihn verstehen. Wer ihn verachtet, ihn nicht einmal sehen. Christian Morgenstern
Nur wer nicht ist wie die breite Masse, vermag aus ihr hervorzustechen. Tschuang Tse
Offenheit verdient immer Anerkennung. Otto von Bismarck
Oft sind die Worte am wirksamsten, die wir hinunterschlucken.  
Planst du für ein Jahr, so säe Korn, planst du für ein Jahrzehnt, so pflanze Bäume, planst du fürs Leben, so bilde Menschen. Kuon-Tzu
Reichtum macht das Herz schneller hart, als kochendes Wasser ein Ei. Benjamin Franklin
Reißt den Menschen aus seinen Verhältnissen; und was er dann ist, nur das ist er. Johann Gottfried Seume
Schüchternheit ist ein Fehler, den man nicht tadeln darf, wenn man ihn heilen will. François de la Rochefoucauld
Seelenleiden zu heilen, vermag der Verstand nichts, die Vernunft wenig, die Zeit viel, entschlossene Tätigkeit alles. Johann Wolfgang von Goethe
Sei nicht prahlerisch; es könnte jemand dabei sein, der dich als Kind gekannt hat.  
Sei nicht voreilig in deinen Wünschen und schaue nicht auf deinen Vorteil. Wer voreilig in seinen Wünschen ist, wird nicht ans Ziel gelangen, und wer auf seinen Vorteil schaut, wird nichts Großes vollbringen. Konfuzius
Seine Meinung zu ändern erfordert manchmal mehr Mut, als bei seiner Ansicht zu verharren. Christian Friedrich Hebbel
Selbst ein Weg mit tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.  
Selbstsucht liegt nicht darin, dass man nach eigenem Gutdünken lebt, sondern dass man von anderen jene Lebensführung verlangt, die man selbst gesetzt hat. Oscar Wilde
Selbstvertrauen ist die Quelle des Vertrauens zu anderen. François de la Rochefoucauld
Selig der Mensch, der den Nächsten in seinen Gebrechen und Schwachheiten erträgt - in denselben, worin auch er von den anderen ertragen werden möchte. Franz von Assisi
Selig, wer sich vor Untergebenen so demütig benimmt, wie wenn er vor seinen Oberen oder Herrn stünde. Franz von Assisi
Sich glücklich fühlen können, auch ohne Glück - das ist Glück. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
So wie ein gut erfüllter Tag uns gut schlafen lässt, so führt ein gut ausgefülltes Leben zu einem sanften Tod. Leonardo da Vinci
Sobald die kleine Quelle versiegt, trocknet der große Strom aus.  
Sparsamkeit ist schon eine große Einnahmequelle. Lucius Annaeus Seneca
Spiele, damit du ernst sein kannst. Denn das Spiel ist ein Ausruhen, und die Menschen bedürfen, da sie nicht immer tätig sein können, des Ausruhens. Aristoteles
Sprich nie Böses von einem Menschen, wenn du es nicht gewiss weißt! Und wenn du es gewiss weißt, so frage dich: Warum erzähle ich es? Johann Kaspar Lavater
Statt den andern zu tadeln, sich selbst tadeln;
dem andern verzeihen, statt sich selbst zu verzeihen.
 
Tausch nicht das Leben gegen den Traum. Besiegen kann man nur die Wirklichkeit. Lucius Annaeus Seneca
Trenne dich nicht von deinen Illusionen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben. Mark Twain
Trennung lässt matte Leidenschaften verkümmern und starke wachsen, wie der Wind die Kerze verlöscht und das Feuer entzündet. François de la Rochefoucauld
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. Franz von Assisi
Über das Ziel hinausschießen ist ebenso schlimm, wie nicht ans Ziel zu kommen. Konfuzius
Über Moral und Weisheit hat jeder seine eigene Ansicht.
Der Fisch sieht sie von unten, der Vogel von oben.
 
Überlege einmal, bevor du gibst, zweimal, bevor du annimmst und tausendmal, bevor du verlangst! Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Um einen Freund zu gewinnen, muss man selbst einer sein.  
Um jemandem leichter vergeben zu können, muss man eine kleine Sünde gegen ihn begehen, damit er auch etwas zu vergeben habe. Christian Friedrich Hebbel
Um zur Wahrheit zu gelangen, sollte jeder die Meinung seines Gegners zu verteidigen suchen. Jean Paul
Uns etwas verbieten heißt uns danach lüstern machen. Michel Eyuem Montaigne
Unser Inneres soll von der großen Menge verschieden sein; unser Äußeres passe sich ihr an. Lucius Annaeus Seneca
Unsere Gegner sind Lehrer, die uns nichts kosten. Ferdinand Lesseps
Urteile von einem Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten; denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich. Matthias Claudius
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. Laotse
Verdamme niemals andere, sondern sieh zu, dass dein eigener Wert nicht zu gering ist.  
Versprechet nur wenig, wenn ihr geliebt sein wollt! Drohet nur selten, wenn ihr Respekt begehrt! Niccolò Machiavelli
Verständig ist, wer nicht jammert, über das, was er nicht hat, sondern sich freut über das, was er hat. Epiktet
Vertrauen erweckt Vertrauen. Friedrich Wilhelm IV.
Viel ankündigen schwächt das Vertrauen. Horaz
Viel leichter ist Widerlegen als Beweisen, Umwerfen als Aufstellen. Arthur Schopenhauer
Vom Schweigen schmerzt die Zunge nicht.  
Von daher rühren auch die meisten Streitigkeiten, indem die Menschen ihre Gedanken nicht richtig darstellen oder die Gedanken des andern falsch deuten. Baruch de Spinoza
Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander. Konfuzius
Vorsätze sind wie Aale - leicht zu fassen, aber schwer zu halten. Alexandre Dumas
Wahrheiten, die man ganz besonders ungern hört, hat man ganz besonders nötig. Jean de La Bruyère
Was dein Wort zu bedeuten hat, erfährst du durch den Widerhall, den es erweckt. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Was die Menschen wünschen, glauben sie im allgemeinen gern. Gajus Julius Cäsar
Was du erhältst, nimm ohne Stolz an! Was du verlierst, gib ohne Trauer auf! Mark Aurel
Was ein Mensch tut, spricht immer eine zuverlässigere Sprache als das, was er sagt. Seine Handlungen hinterlassen Spuren, mit denen du den Weg zu seinem wahren Wesen zurückverfolgen kannst. Florian Mai
Was einen treffen kann, kann jeden treffen. Lucius Annaeus Seneca
Was in den Herzen andrer von uns lebt, ist unser wahrstes und tiefstes Selbst. Johann Gottfried von Herder
Was lässt du deinen Sinn dir beschweren? Was kümmert dich, was andre von dir sagen? Dante Alighieri
Was man nicht braucht - ist mit einem Heller noch zu teuer bezahlt. Lucius Annaeus Seneca
Was mich nicht umbringt, macht mich stärker. Friedrich Nietzsche
Was noch schwach ist, kann leicht zerbrochen werden. Laotse
Was uns aufregt und was wir auf den ersten Blick für das Problem halten, ist es fast nie: Wir sehen meist nur ein Symptom und das eigentliche Problem liegt ganz woanders.  
Was verdient, getan zuu werden, verdient auch, gut getan zu werden. Lord Philip Dormer Chesterfield
Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? Vincent van Gogh
Was wir von der Sonne lernen sollten: Wenn sie kommt, dann strahlt sie.  
Wechsle deine Vergnügen, aber nie deine Freunde. Voltaire
Weder kann die Welle, die vorbei ist, zurückgerufen werden; noch kann die Stunde, die entschwunden ist, zurückkehren. Ovid
Weisheit besteht darin, zur richtigen Zeit auf Vollkommenheit zu verzichten. Arthur Bloch
Welch ein Schatz ist ein Herz, dem man sicher jedes Geheimnis anvertrauen kann. Lucius Annaeus Seneca
Welche Schande wir uns auch zugezogen haben, es steht fast immer in unserer Macht, unsern Ruf wiederherzustellen. François de la Rochefoucauld
Welcher Schmerz kann tiefer uns verwunden als ein böser Feind? Sophokles
Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. Epikur
Wen man sich nicht vom Halse schaffen kann, den muss man sich zum Freunde machen. Das gilt für alle Widrigkeiten, die einem im Leben begegnen.  
Wenn dich jemand "vollkommen versteht", sei gewiss, dass dich niemand vollkommener missversteht. Christian Morgenstern
Wenn das Schicksal ruft: Le jeu est fait, messieurs! - so achten das die wenigsten. Erst wenn sie hören: Rien ne va plus! - bekommen sie Lust, aber zu spät. Ludwig Börne
Wenn das, was wir tun, nicht funktioniert, versuchen wir nicht etwas völlig anderes. Stattdessen verdoppeln wir unsere Anstrengungen, um mit der uns selbstverständlichen Methode ans Ziel zu kommen. Deborah Tannen
Wenn die Weiber auch aus Glas wären, sie würden doch undurchsichtig sein.  
Wenn du die Wahrheit sagst, kannst du alles andere vergessen. Wenn du aber lügst, brauchst du ein gutes Erinnerungsvermögen. Mark Twain
Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen. Johann Wolfgang von Goethe
Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinen Reichtümern hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen. Epikur
Wenn du einen Würdigen siehst, dann trachte ihm nachzueifern. Wenn du einen unwürdigen siehst, dann prüfe dich in deinem Innern! Konfuzius
Wenn du wünscht, dass ein anderer dein Geheimnis bewahre, dann bewahre es zuerst selbst. Lucius Annaeus Seneca
Wenn man dem Geist immer mehr Nahrung gibt und die Köpfe erhellt, lässt man nicht selten das Herz erkalten. Gottfried Keller
Wenn man etwas mit ganzem Herzen tut, braucht man keinen Helfer.  
Wenn man etwas Unangenehmes zu sagen hat, sollte man stets ganz aufrichtig sein. Oscar Wilde
Wenn man Fehler gemacht hat, bezeichnet man das gerne als "Erfahrungen sammeln". Oscar Wilde
Wenn man sich streitet, erfährt man etwas voneinander. Johann Wolfgang von Goethe
Wenn man von den Leuten Pflichten fordert und ihnen keine Rechte zugestehen will, muss man sie gut bezahlen. Johann Wolfgang von Goethe
Wenn sich einer nur einmal zwingt, nachzugeben: so sieht er, dass er nicht viel nachzugeben braucht und dass der andere auch nachgibt. Jean Paul
Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen. Konfuzius
Wenn wir nicht ständig hinter dem Glück herjagen würden, hätten wir das schönste Leben. Hermann Meyer
Wer A sagt muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. Bertold Brecht
Wer absolute Klarheit will, bevor er einen Entschluss fasst, wird sich nie entschließen. Henri Frédéric Amiel
Wer an den Spiegel tritt, um sich zu ändern, der hat sich schon geändert. Lucius Annaeus Seneca
Wer andere zum Lachen bringen will, muss ernst bleiben, wer zum Weinen bringen will, muss selbst weinen. Voltaire
Wer das Leben nicht schätzt, hat es nicht verdient. Leonardo da Vinci
Wer den Tod fürchtet, hat das Leben verloren. Johann Gottfried Seume
Wer die Herzen anderer gewinnen will, muss erst Herr über das eigene Selbst sein Wen Tse
Wer essen will, soll den Koch nicht beleidigen.  
Wer großes vollbringen will, muss leben, als ob erniemals sterben würde. Luc de Clapiers Vauvenargues
Wer gut verdient, strengt sich nicht an.
Wer sich anstrengt, verdient nicht gut.
Kung-Tse
Wer jeden Abend sagen kann : "Ich habe gelebt", dem bringt jeder Morgen einen neuen Gewinn. Lucius Annaeus Seneca
Wer keine Ausdauer hat bei Kleinigkeiten, dem misslingt der große Plan.  
Wer keinen Eifer zeigt, dem soll man nichts erklären.  
Wer lange bedenkt, der wählt nicht immer das Beste. Johann Wolfgang von Goethe
Wer lernt, gedeiht. Tso Tschuan
Wer liebt, erkennt schwerlich die schlechten Eigenschaften des Geliebten; wer hasst, erkennt schwerlich die guten Eigenschaften des Gehassten.  
Wer mir schmeichelt, ist mein Feind; wer mir meine Fehler sagt, ist mein Freund.  
Wer nicht handelt, dem wird der Himmel nie helfen. Sophokles
Wer nicht im Augenblick hilft, scheint mir nie zu helfen. Johann Wolfgang von Goethe
Wer nicht mehr strebt, wer nicht mehr lernt, der lasse sich begraben! Ernst Freiherr von Feuchtersleben
Wer nicht zu schweigen weiß, der weiß auch nicht zu reden! Lucius Annaeus Seneca
Wer nichts weiß, muss alles glauben! Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
Wer recht erkennen will, muss vorher in richtiger Weise gezweifelt haben. Aristoteles
Wer seinen Zorn bezwingt, hat einen Feind besiegt!  
Wer sich auf die Fußspitzen stellt, steht nicht fest. Laotse
Wer sich ganz dem Dank entzieht, der erniedrigt den Beschenkten. Franz Grillparzer
Wer sich in Schulden streckt, bigt andern ein Recht über seine Freiheit. Benjamin Franklin
Wer sich viel mit dem Kleinen abgitbt, der wird gewöhnlich unfähig für das Große. François de la Rochefoucauld
Wer sichere Schritte gehen will, muss sie langsam gehen. Johann Wolfgang von Goethe
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern. Konfuzius
Wer stark ist, aber nicht an sich arbeitet, wird schwach werden.  
Wer will, dass ihm andere sagen, was sie wissen, muss ihnen sagen, was er weiß; denn das beste Mittel, Informationen zu erhalten, ist Informationen zu geben. Niccolò Macchiavelli
Wer Wind säet wird Sturm ernten. Hosea
Wer wirklich gütig ist, kann nie unglücklich sein;
wer wirklich weise ist, kann nie verwirrt werden;
wer wirklich tapfer ist, fürchtet sich nie.
Konfuzius
Wer zu einem Versprechen am längsten braucht, hält am sichersten daran fest. Jean-Jacques Rousseau
Werde nie zornig, sonst könttest du an einem Tag verbrennen, was du in vielen sauren Wochen gesammelt hast. Meng-Tse
Widerwärtigkeiten sind Pillen, die man schlucken muss, nicht kauen. Georg Christoph Lichtenberg
Wie groß die Schar der Bewunderer, so groß ist die der Neider. Lucius Annaeus Seneca
Wie kann man einen Menschen beweinen, der gestorben ist? Diejenigen sind zu beklagen, die ihn geliebt und verloren haben. Helmuth Graf von Moltke
Wie oft verwechselt man Einfälle mit Ideen. Christian Morgenstern
Wie viele Freuden werden zertreten, weil die Menschen meist nur in die Höhe gucken und was zu ihren Füßen liegt nicht achten. Katharina Elisabeth Goethe (Goethes Mutter)
Willst du eine freie Seele haben, so musst du entweder arm sein oder wie ein Armer. Lucius Annaeus Seneca
Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten.  
Wir sollten schon deswegen niemand wissentlich weh tun, weil es unwissentlich ohnehin oft genug geschieht.  
Wir versagen, nicht wenn wir herunterfallen, sondern wenn wir uns nicht wieder aufrichten. Mary Pickford
Wir zahlen schließlich sehr teuer, was wir anfangs gar nicht bezahlen! Honoré de Balzac
Wo viel licht ist, ist starker Schatten. Johann Wolfgang von Goethe
Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. Konfutse
Wohl dem, der da immer noch meint, dass ihm dies oder jenes nicht passieren kann. Oscar Wilde
Zanke dich am Morgen, aber vertrage dich am Abend. Wilhelm Raabe
Zu unserer Natur gehört die Bewegung. Die vollkommene Ruhe ist der Tod. Blaise Pascal
Zu wissen, was man weiß und zu wissen, was man tut, das ist Wissen. Konfuzius
Zur Beruhigung des Gemüts trägt angemessene Beschäftigung viel bei. Wilhelm von Humboldt
Zweifel zu haben ist ein unangenehmer, sich in Sicherheit wiegen, ein absurder Zustand. Voltaire
Zwischen Wollen und Können ist ein großer Unterschied. Klemens von Metternich